Hamburger Fischmarkt

Veröffentlicht von

Auf dieser Seite findet Sie wichtige Besucherinfos über den weltberühmten Altonaer Fischmarkt.

Der Fischmarkt am Ufer der Elbe in Hamburg gehört zu den bekanntesten Märkten in Deutschland. Es gibt nicht nur Fisch und Meeresfrüchte. sondern auch andere Lebensmittel, Kleidung, Blumen und vieles mehr. Zudem gibt es auch gastronomische  Betriebe und sogar Tanz.

Fischmarkt Hamburg an der Elbe

Der Fischmarkt zwischen den Stadtteilen St Pauli und Altona am Nordufer der Elbe zentral in Hamburg ist in vieler Hinsicht ungewöhnlich.  Der Wochenmarkt für Fisch und anderes findet nur sonntags statt und zwar von 5 Uhr bis 9:30 morgens. Es kommen somit zwei Gruppen von Besucher. Zum einen sind es Übernächtigte, die die Nacht in den Kneipen und Clubs von St Pauli, wie auf der nahen Reeperbahn, verbracht haben. Sie wollen auf dem Fischmarkt weiterfeiern, trinken und tanzen oder vor dem Bett noch ein Fischbrötchen essen. Die anderen Besucher sind normale Marktbesucher, die am Sonntag früh aufstehen, um auf den berühmten Fischmarkt zu gehen.

Der eigentliche Name des Marktes ist „Altonaer Fischmarkt“. Andere sagen aber auch Fischmarkt St Pauli, Hamburger Fischmarkt oder, am häufigsten, einfach nur Fischmarkt.

Der zentrale Bereich des Fischmarktes ist die Fischauktionshalle. Ein großer Teil der Marktstände sind aber draußen. Bekannt sind die Marktschreier auf dem Fischmarkt. Mit extrem lauter Stimme bieten sie vor allem den Fisch an. Sie füllen Körbe mit verschiedenen Fisch und bieten diese für einen runden Betrag wie 20 Euro an. Kauft die Körbe niemand, legen sie noch weiteren Fisch in die Körbe bis sie einen Käufer finden.

Altonaer fischmarkt 12-10-2003.jpgVon Johannes Liebmann, Libbi  ,  CC BY-SA 3.0, Link

Bekannt in Hamburg ist der Altonaer Fischmarkt für die Fischbrötchen. Es gibt sie mit Matjes, Bismarck, Fischfrikadelle und anderem. Ein Brötchen kostet im Jahr 2022 etwa 3,50 Euro. Die Fischbrötchen vom Fischmarkt sind in Hamburg sehr bekannt und beliebt. Sie sollen besser schmecken als anderswo.

Die Fischauktionshalle ist sowas wie das Zentrum des Sonntagsfischmarktes. Vor allem bei schlechtem Wetter sind viele Fischmarktbesucher in der Halle. Sehr viele Besucher des Hamburger Fischmarkts kaufen auch Obst und Gemüse. An vielen Ständen gibt es zudem Souvenirs, Kleidung, Schuhe, Taschen usw. zu zum Teilen günstigen Preisen.

Fischstand Fischmarkt Hamburg

Corona und Sonntagsmarkt Fischmarkt: Derzeit bei der Erstellung dieses Artikels im Dezember 2022 ist der Fischmarkt St Pauli sehr klein. Die große Halle ist wegen Corona geschlossen. Auch die Marktschreier dürfen nicht schreien. Es gibt nur 60 Stände draußen. Bleibt zu hoffen, dass die Covic-Pandemie bald vorbei ist und der Fischmarkt wieder so groß und glanzvoll wie früher ist.

Da Hamburg weit im Norden von Deutschland liegt, sind die Tage im Jahresverlauf sehr unterschiedlich lang. Im Juni ist es zu Beginn des Fischmarktes um 5 Uhr schon hell. Im Dezember findet der Altonaer Fischmarkt die meiste Zeit im dunkeln statt. Dann gibt es erst ab etwa 8:30 Tageslicht.

Anfahrt Fischmarkt Hamburg

Man kann zum Beispiel mit der S-Bahn S1 oder S3 zur Haltstelle Reeperbahn fahren und in 10 Minuten zur Elbe hinuntergehen. Der Bus 111 fährt direkt zum Altonaer Fischmarkt und hält unweit der Fischauktionshalle. der Bus 111 hält unter anderem am Bahnhof Altona, an den Landungsbrücken, an der Haltestelle Reeperbahn und in der HafenCity.

Hafenrundfahrt Hamburg online buchen

Der beste Anbieter für Hafenrundfahrten in Hamburg ist nach unserer Meinung die Reederei Abicht. Gute Tour, sehr nette Mitarbeiter, viele Abfahrten, lustige und informative Sprecher und vieles mehr. Uns hat die Rundfahrt durch den Hafen mit der Firma Abicht sehr gut gefallen. Besser vorher online buchen:

     ——>>>>     Mehr Info und Buchung

Kommentar hinterlassen