Kneipen Reeperbahn

Veröffentlicht von

St Pauli ist bekannt u.a. für Rotlicht, Bordelle, Nachtclubs und Kneipen. Ich gehe oft in Kneipen in St Pauli. Einige von diesen, meine Favoriten, will ich in diesem Artikel kurz vorstellen. Dies meisten Kneipen in diesem Artikel sind nur wenige Meter von der Reeperbahn entfernt, aber nicht direkt auf der Reeperbahn.

Meine erste Stammkneipe war „Zum Silbersack“ in der Silbersackstraße. etwa 50 Meter südlich der Reeperbahn. Die legendäre Erna, welche so etwas wie 50 Jahre lang die Chefin des Silbersacks war, ist leider vor einigen Jahren gestorben. Zum Silbersack ist eine Kiezkneipe in der nachts meist sehr viel los, dann gibt es nur noch Stehplätze.

Silbersack2012.jpgVon WikiukaEigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

Die Stimmung im Silbersack ist gut, es hat sich hier in der letzten Jahrzehnten wenig verändert. Zum Silbersack Hamburg ist ein guter Platz Menschen kennenzulernen, sowohl Hamburger als auch Touristen.

Rundgang St Pauli „Sex and Crime“

Sehr viele Touristen machen einen geführten Rundgang durch das Kiez in St Pauli. Sehr gut gefällt uns die Tour „Sex and Crime“, sie hat auch sehr gute Bewertungen im Internet (nur für Erwachsene).

           ——>>>>   Mehr Infos und Buchung

Ebenfalls nur 50 Meter südlich der Reeperbahn ist die Kneipe „Zum Anker“ in der Davidstraße. Der Eingang zur Bordellstraße Herbertstraße ist gleich nebenan. Zum Anker Hamburg ist eine klassische Kneipe mit Bar und Tische. Nicht allzu groß, aber immer was los.

Die härtesten Kneipen Hamburgs sind auf der anderen Seite der Reeperbahn, vor allem in der Straße Hamburger Berg. Man geht am Kentucky Fried Chicken von der Reeperbahn weg. Das zweite Haus links ist der „Goldene Handschuh“, eine totale Absturzkneipe, die 24 Stunden jeden Tag geöffnet hat.

Noch härter ist der Elbschlosskeller gegenüber (auch immer auf). Nach meiner Meinung gibt es kaum eine mehr abgestürzte Kneipe in ganz Deutschland. Das Publikum besteht zu einem großen Teil aus Obdachlosen. Man kann auch als Tourist Kneipen wie den Goldenen Handschuh oder den Elbschlosskeller durchaus mal besuchen, es ist nicht total gefährlich. Aufpassen vor Taschendieben, aggressiven Menschen und ähnliches. Mal bestellt am besten, wie in allen Kneipen im Kiez von St Pauli, am besten ein Astra. Man bekommt eine 0,3 Liter Flasche des Biers. In den meisten Kneipen um die Reeperbahn kostet das zwischen 2 Euro und 2,70 Euro.

Weiter oben in der Straße Hamburger Berg, etwa 150 Meter auf der linken Seite, ist eine meiner Lieblingskneipen. In der Hong-Kong Bar kostet das Astra nur 2 Euro (Stand Herbst 2019). Man lernt immer interessante Menschen am Tresen kennen, auch das Personal ist ausgesprochen gut drauf. Die Geschichte der Hongkong Bar Hamburg, die man in der Gaststätte nachlesen kann, ist spannend.

Die vielleicht bekannteste Kneipe in St Pauli ist die Ritze, direkt auf der Reeperbahn. Es ist die legendäre Boxerkneipe in Hamburg. Es gibt seit Jahrzehnten hier einen Boxraum. Das Boxen als Sport ist in Hamburg seit Jahrzehnten mit der Kneipe „Zur Ritze“ verbunden. Weltberühmt sie viele Jahrzehnten ist auch die Tür am Eingang zur Ritze in Hamburg st Pauli, eine Schwingtür mit aufgemalten gespreizten Frauenbeinen.

Ritze Reeperbahn.jpgVon MorosEigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

Rundgang St Pauli „Sex and Crime“

Sehr viele Touristen machen einen geführten Rundgang durch das Kiez in St Pauli. Sehr gut gefällt uns die Tour „Sex and Crime“, sie hat auch sehr gute Bewertungen im Internet (nur für Erwachsene).

           ——>>>>   Mehr Infos und Buchung

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.